Wer benötigt Luftentfeuchtungsgeräte ?

Luftentfeuchtungsgeräte werden dann benötigt, wenn man die absolute Luftfeuchtigkeit in einem Raum nach unten schrauben möchte. So benötigt man beispielsweise Luftentfeuchtungsgeräte dann, wenn Neubauten getrocknet werden sollen oder auch nach dem Auftreten von Wasserschäden. Generell können Luftentfeuchtungsgeräte jedoch auch dort angewendet werden, wo viel Feuchtigkeit zum Einsatz kommt und als negative Konsequenz im Anschluss Schimmelbildung steht.

So existieren in jeder Wohnung unzählige Quellen von Feuchtigkeit, die anschließend an die Luft abgegeben wird. Als Beispiel gelten hier der dampfende Kochtopf oder die heiße Dusche im Badezimmer. Allerdings stammt die meiste Flüssigkeit von den Bewohnern selbst, da sie während des Atmens Wasser über die Haut verdunsten und so die Luftfeuchtigkeit immens nach oben treiben. So kann zum Beispiel ein Erwachsener in einer einzigen Nacht während des Schlafs bis zu 1 l Flüssigkeit abgeben. Auch deshalb ist regelmäßiges Lüften unabdingbar. Wenn das Lüften nicht so in die Tat umgesetzt werden kann, wie es eigentlich erforderlich ist (was verschiedene Gründe haben kann), können Luftentfeuchtungsgeräte helfen. Durch sie wird der Luft überschüssige Flüssigkeit entzogen, so dass ein Raumklima entsteht, in dem Schimmelsporen keinen Nährboden finden.

Unter dem Strich kann man mit Fug und Recht behaupten, dass die Einsatzorte der Luftentfeuchtungsgeräte sehr vielfältig sind. Wie bereits oben angeschnitten, werden sie überall dort benötigt, wo man die Luftfeuchtigkeit reduzieren möchte. Dies kann eben in einer Wohnung vonnöten sein, in der es einen Wasserschaden zu beklagen gab, aber auch in Neubauten wird so viel Flüssigkeit verbaut, dass diese so fix wie möglich nach außen transportiert werden soll, damit der Bauherr auch entsprechend schnell sein Eigenheim beziehen kann. So ist zum Beispiel im Putz der Wände und im Estrich so viel Flüssigkeit enthalten, dass sie Schritt für Schritt an die die Raumluft abgegeben wird.

Alles in allem kann man sagen, dass man bei der Anschaffung eines Luftentfeuchtungsgerätes eine gute Investition tätigt. Schließlich hilft er bei der Vermeidung teurer Folgeschäden durch Luftfeuchtigkeit. Denn fast jeder weiß ja mittlerweile, dass vor allem für Schimmelbildung feuchte Wände ein idealer Nährboden sind. Damit können Luftentfeuchtungsgeräte also auch einen großen Beitrag zu einem wohligen Wohnraumklima leisten. Ist die Luftfeuchtigkeit aus dem Lot geraten, wie es eben durch einen Wasserschaden oder durch Feuchtigkeit, die von außen eindringt, passieren kann, bringen Luftentfeuchtungsgeräte diesen Makel wieder ins Gleichgewicht. So kann sich der Hausherr mit Luftentfeuchtungsgeräten sowohl gegen den muffigen Geruch in nassen Kellern wappnen wie auch gegen Stockflecken und Schimmel, welche die typische Folge feuchter Wände sind. Auch Räume, die bislang brach gelegen haben, werden durch Luftentfeuchtungsgeräte auf Dauer wieder nutzbar.

Neben diesem Informationsportal bieten wir Ihnen weitere interessante Informationsportale, z.B. zur Thematik Energieausweis, Wärmebildkamera durch einen Limited gründen, Wohnflächenberechnung, Schwimmbad und zum Thema Nachtspeicherheizung Infos...

Badrenovierung / Badsanierung per staubfreie Fliesen / Fliesenleger Alternative günstig schnell und dauerhaft Infos...

 
 
|